PLEXIGLAS® News

Der inspirierende Kunststoff, um die Zukunft zu formen

Darmstadt, 4. Dezember 2008

PLEXIGLAS® - seit 75 Jahren eingetragene Marke 

Wer nach einem Taschentuch, einer Kopfschmerztablette oder einem Allzweckkleber verlangt, verwendet zumeist den Namen einer Produktmarke. Nicht anders ergeht es der Produktmarke PLEXIGLAS®, die oft als Synonym für transparente Kunststoffe jeder Art steht. Dabei zeigt der inspirierende Werkstoff auch 75 Jahre nach seiner Eintragung als Marke, dass er weitaus mehr ist als nur transparent – mit Anwendungen in den Bereichen Architektur, Automobilbau, Lärmschutz, Lichtwerbung, Luft- und Raumfahrt, Optoelektronik sowie Messebau. Aber auch als Systemlösung macht der 1933 von Dr. Otto Röhm und seinem Team erfundene und mehrfach ausgezeichnete Klassiker von sich reden, wie dessen neueste Einsatzfelder rund um den Klimaschutz oder das Beispiel Microsoft SurfaceTM zeigen.

Die Geschichte der starken und weltbekannten Produktmarke PLEXIGLAS® ist so faszinierend wie der inspirierende Kunststoff selbst. Mitte der 1920er Jahre war die Zeit für die Erforschung durchsichtiger Kunststoffe und die Entwicklung ihrer industriellen Fertigung reif. Nachdem die ersten hochwertigen, aber teuren Acrylate bereits 1928 entwickelt worden waren, kamen die Methacrylate als deren chemische Verwandte in das Blickfeld der Forscher. Otto Röhm, Mitbegründer der heutigen Evonik Röhm GmbH, hatte sich bereits in seiner Dissertation im Jahre 1901 mit „Polymeren der Acrylsäure“ beschäftigt und stellte zu Beginn der 1930er Jahre entscheidend die Weichen. Als Röhm die erste Produktprobe des Polymethylmethacrylats (PMMA) vorlag, war er davon überzeugt, dass sich die vielfältigsten Anwendungen damit erschließen lassen würden.

1933 erlangte PLEXIGLAS®, so nannte Röhm den neuen, brillanten Kunststoff, Marktreife und wurde bereits vier Jahre später auf der Weltausstellung in Paris mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Der Werkstoff entwickelte sich aufgrund seiner immer neuen Einsatzmöglichkeiten in den darauffolgenden Jahrzehnten zum wichtigsten Produkt des Unternehmens, wobei es aus marken-rechtlichen Gründen nach dem zweiten Weltkrieg auf dem amerikanischen Kontinent unter der Marke ACRYLITE® verkauft wird.

Unter der Marke PLEXIGLAS® vertreibt die Evonik Röhm GmbH als Nachfolgeunternehmen heute den umweltfreundlichen Kunststoff. PLEXIGLAS® bietet einen hohen Gestaltungsfreiraum, und wird überall dort verwendet, wo höchste Anforderungen an Funktion und Design gestellt werden. Es lässt sich beliebig einfärben, unkompliziert bearbeiten, kann als Formmasse mit allen thermoplastischen Verfahren verarbeitet und als Platte nahezu beliebig thermogeformt werden.

Darüber hinaus lässt sich die Oberfläche des Kunststoffs ebenso verändern wie die physikalischen Eigenschaften des Materials selber. So können beispielsweise durch Einstreuung von Nanopartikeln die Schlagzähigkeit, die Lichtstreuung oder das Reflektionsvermögen von Wärmestrahlung gezielt gesteuert werden. Zu guter Letzt steht PLEXIGLAS® seit 75 Jahren für eine extrem gute Witterungsbeständigkeit, unerreicht ist die 30 Jahres-Garantie des Herstellers auf die bleibende Transparenz des Plattenmaterials.

Überall kommt PLEXIGLAS® zum Einsatz, und wahrscheinlich wären Otto Röhm und seine Mitarbeiter auch heute „perplex“, wenn sie sehen könnten, wie sich ihre Idee entwickelt hat. 

Mehr zum Thema: www.evonik.de

Downloads

Kontakt

Dr. Ulrich Kläres

Ansprechpartner

  • Informationen zu Evonik

    Evonik Industries ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland mit den Geschäftsfeldern Chemie, Energie und Immobilien. Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Spezialchemie, Experte für Stromerzeugung aus Steinkohle und erneuerbaren Energien sowie eine der größten privaten Wohnungsgesellschaften in Deutschland. Kreativität, Spezialistentum, kontinuierliche Selbsterneuerung und Verlässlichkeit sind unsere Stärken. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Rund 43.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von rund 14,4 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von über 2,2 Milliarden Euro.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.