Prüfzeugnisse und Zulassungen von PLEXIGLAS®

Welches PLEXIGLAS

ist lebensmittelrechtlich zugelassen?

PLEXIGLAS

XT und PLEXIGLAS

Resist entsprechen in den untersuchten Prüfpunkten den Anforderungen des LFGB/LMBG. 

Das Material entspricht in seiner Zusammensetzung der EG Richtlinie 2002/72 und Ergänzungen.

Aus den Untersuchungsergebnissen ergeben sich keine Bedenken, das Material im Langzeitkontakt mit wasser- und fetthaltigen Lebensmitteln einzusetzen.

Erfüllen PLEXIGLAS

und ACRIFIX

Produkte die RoHS-Richtlinie 2002/95/EG?

ACRIFIX

, PLEXIGLAS

Resist, PLEXIGLAS

GS 0F00, PLEXIGLAS

XT 0A000 sowie die auf diesen Standsorten basierenden Einfärbungen erfüllen die RoHS-Richtlinie 2002/95/EG einschließlich 2005/618/EG und enthalten weder polybromierte Biphenyle noch polybromierte Diphenylether. Die Metalle Blei, Quecksilber, Cadmium und 6-wertiges Chrom (Chrom VI) sind gemäß den Richtlinien 2002/95/EG einschließlich 2005/618/EG, 2000/53/EG, 2002/96/EG und der VDA-Liste 232-101 nicht enthalten. ACRIFIX

und die genannten PLEXIGLAS

Produkte enthalten keine Bestandteile tierischen Ursprungs. Darüber hinaus entsprechen die genannten Produkte den EU-Richtlinien 2002/53/EG (Altfahrzeuge) und 2002/96/EG (Elektronik-Altgeräte) sowie der VDA-Liste 232-101 (Liste für deklarationspflichtige Stoffe im Automobilbau).

Ist PLEXIGLAS

für den Trinkwasserbereich zugelassen?

PLEXIGLAS

GS und XT entsprechen den Anforderungen der KTW-Leitlinie des Umweltbundesamtes ( Bgesundhbl. 2005 ) im Bereich Ausrüstungsgegenstände. Da mit der Untersuchung nach dem DVGW-Arbeitsblatt W 270 kein Oberflächenbewuchs auf den geprüften Platten nachzuweisen ist, sind PLEXIGLAS

GS und XT aus mikrobiologischer Sicht für den Einsatz im Trinkwasserbereich geeignet.

Gibt es für PLEXIGLAS® Stegplatten eine Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung?

Nach unserer Einschätzung sind Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassungen für PLEXIGLAS

Stegplatten in der Regel nicht zwingend erforderlich. PLEXIGLAS

Stegplatten sind in einschlägigen Normen hinreichend beschrieben und ihre Eigenschaften in zahlreichen Prüfzeugnissen und gutachterlichen Stellungnahmen dokumentiert. Darüber hinaus liegen Allgemeine Bauaufsichtliche Prüfzeugnisse für PLEXIGLAS

Stegplatten vor. Diese Dokumente reichen in der Regel bei Zulassungsfragen aus. In Ausnahmefällen ist eine Zulassung im Einzelfall anzustreben.