Personenschutz
Artikel lesen in:

Ein Schutzvisier für Alltagsheldinnen und -helden

© Protection Impuls/Kevin Schmitz

Krisen machen kreativ. Ein junges, interdisziplinäres Team aus Hochschulangehörigen hat in Rekordtempo Hilfsmittel zum Schutz vor Corona-Infektionen entwickelt. PLEXIGLAS® wurde dank eines Zufalls zu einem wesentlichen Teil der Lösung.

Wegen der Corona-Pandemie sind sie allgegenwärtig: transparente Schutzscheiben aus PLEXIGLAS® in Geschäften, Praxen und Büros. Aber PLEXIGLAS® eignet sich auch als tragbarer Schutz: als Folie für Visiere. Der transparente Gesichtsschutz erhöht die Sicherheit für die vielen Alltagsheldinnen und -helden, die sich in engem Kontakt um Mitmenschen kümmern oder am Arbeitsplatz keinen Abstand wahren können.

Der Impuls zu helfen

Klaus Nowak, Geschäftsführer von Protection Impuls UG (haftungsbeschränkt)
© by Protection Impuls/Kevin Schmitz

Abstand halten, um die Ansteckungsgefahr zu mindern – das ist gerade das oberste Gebot bei der Eindämmung des Coronavirus. Doch Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, Supermarktangestellte, Polizistinnen und Polizisten, Sozialarbeiter/-innen und viele andere können weder zuhause bleiben noch auf Distanz arbeiten – auch keine Hebamme, wie die Mutter von Klaus Nowak, der an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) studiert und das Start-up Protection Impuls gegründet hat.

Der Mangel an Schutzausrüstung in seinem persönlichen Umfeld war für Nowak der Impuls, weitere Hochschulangehörige zu mobilisieren, um den vielen Alltagsheldinnen und -helden zu helfen. Innerhalb kürzester Zeit brauchte die ganze Welt riesige Mengen an zertifizierter Schutzausrüstung. Aber Kontaktbeschränkungen, Produktionsstopps und Grenzschließungen zur Eindämmung des Virus unterbrachen zeitweilig die globalen Lieferketten.

Das Team von Protection Impuls kam auf die Idee, einen transparenten Schutzschild für das Gesicht zu entwickeln, denn dieser bietet viele Vorteile: Er schützt auch die Augenschleimhäute vor Tröpfchen durch Sprechen, Husten oder Niesen.

Er ermöglicht freies Atmen, was insbesondere Allergikern und Asthmatikern zugutekommt. Er verdeckt nicht die Mimik, die für Hörgeschädigte entscheidend ist, um das Gegenüber zu verstehen, aber auch allen anderen die Kommunikation erleichtert. Nicht zuletzt verhindert ein Visier, dass man sich unbewusst ins Gesicht fasst und so Krankheitserreger auf die Schleimhäute gelangen.

Das Visier sollte wiederverwendbar sein und sich schnell in großen Mengen dezentral produzieren lassen. „Viele Personen aus verschiedenen Fachbereichen der Hochschule waren von Anfang an dabei. Und Julian Lauth, der das Fertigungstechniklabor der Frankfurt UAS leitet, hatte in den Semesterferien Kapazitäten und 3D-Drucker zur Verfügung. So nahm das Ganze seinen Lauf“, erzählt Nowak. Einen Tag nach der zündenden Idee kam schon der Prototyp des FACESHIELD aus dem 3D-Drucker: ein elastischer Stirnbügel mit Noppen zum Aufstecken des Gesichtsschutzes aus durchsichtiger Kunststofffolie. Mittlerweile läuft die Serienproduktion, und das Produktsortiment wurde erweitert.

„Die erste Hürde war, ein simples System für Montage und Produktion zu entwickeln, um schnellstmöglich die Massenproduktion anzustreben“, beschreibt der Gründer die Entwicklung des Gesichtsvisiers. „Eine weitere Herausforderung bestand darin, geeignete Folien für das Visier zu finden und die schnelle Zertifizierung in die Wege zu leiten.“

Vorstellung des FACESHIELD PSA by Protection Impuls

In 24 Stunden von der Anfrage zur Massenproduktion

Spontaneität und Schnelligkeit bewiesen auch die Produktionspartner. Den ersten Zuschlag für die Stirnbügel bekam Solidtec, ein Kunststoffverarbeiter aus Dieburg in Südhessen. In der Rekordzeit von 24 Stunden fertigten Mitarbeitende das passende Spritzgusswerkzeug und schoben dafür eine Nachtschicht ein. „Wir freuen uns, mit unserem Rapid-Tooling-Prozess einen Beitrag zu leisten, die Heldinnen und Helden des Alltags zu schützen“, sagt Geschäftsführer Sebastian Schelbert. „Von einem Prototyp so schnell in die Massenproduktion zu kommen – das ist enorm und cool. Bei einem solchen Projekt sind natürlich alle hoch motiviert.“

Seitdem produzieren Solidtec und einige weitere Betriebe in Deutschland rund um die Uhr Stirnbügel aus Polypropylen für das FACESHIELD. „Das Material ist so flexibel, dass man es wie eine Brezel verdrehen kann, ohne dass es bricht“, erklärt Schelbert.

Durch Zufall wurde PLEXIGLAS® ein Teil der Lösung

Ebenso schnell und unkonventionell wurde PLEXIGLAS® zu einem Teil der Lösung. „Ich hatte mich mit Freunden per Skype auf ein Bier getroffen und über die persönlichen Auswirkungen der Corona-Krise unterhalten. Dabei erwähnte jemand das FACESHIELD“, erzählt Markus Parusel, Product Manager Acrylic Films bei der Röhm GmbH. Er war in Gedanken sofort wieder bei der Arbeit, schließlich hat er täglich mit einem Material zu tun, das für solche Zwecke wie geschaffen ist: transparente Folie aus PLEXIGLAS®.

Direkt am nächsten Tag nahm Parusel Kontakt zu Protection Impuls und zu Solidtec auf und lud einen Karton mit Mustern verschiedener PLEXIGLAS® Folien ins Auto, um sie dem Start-up und dem Kunststoffverarbeiter bei einem kurzfristigen Treffen vorzustellen. Klaus Nowak, Geschäftsführer von Protection Impuls, nannte die Anforderungen an das Visier: „Extrem hohe Qualität der Durchsicht, keine Störung des Sichtfeldes, Zertifizierbarkeit und Flexibilität.“

PLEXIGLAS® Folie 99524 weist, wie alle transparenten PLEXIGLAS® Folien, eine außerordentlich hohe Lichtdurchlässigkeit von über 91 Prozent auf. Sie überzeugte beim ersten Anschauen und Anfassen mit ihrer Transparenz und Flexibilität. Im nächsten Schritt wurde das Material bei einem Prüfinstitut eingereicht, das die Eignung gemäß der EU-Norm für persönliche Schutzausrüstung (PSA) untersuchte. Schon zwei Wochen später lag die entsprechende CE-Zertifizierung vor.

„Im Vergleich mit allen anderen getesteten Folien hat PLEXIGLAS® Folie die besten optischen Eigenschaften. Außerdem ist sie geruchsneutral und auch bei Hautkontakt unbedenklich“, begründet Nowak die Entscheidung, das Gesichtsvisier mit dem Marken-PMMA von Röhm produzieren zu lassen. In dieser zertifizierten Variante mit PLEXIGLAS® Folie wird das Visier nun mit der Bezeichnung „FACESHIELD PSA by Protection Impuls“ vertrieben.

Kaum einen Monat nach der Unternehmensgründung erhielt Protection Impuls einen Großauftrag, für den Röhm innerhalb kürzester Zeit alle Weichen stellte, um die benötigten Mengen wunschgemäß bereitzustellen.

FACESHIELD PSA hier im PLEXIGLAS® Online-Shop kaufen

Visier mit PLEXIGLAS®: zertifiziert, leicht, praktisch

Nun ist das Schutzvisier an sich keine neue Erfindung. Ähnliche Produkte gibt es schon länger auf dem Markt, und seit Beginn der Corona-Pandemie fertigen Freiwillige weltweit Visiere im Eigenbau – mit Improvisationstalent und den gerade verfügbaren Materialien. Wie erklärt sich der schnelle Erfolg des Start-ups aus Frankfurt?

Nowak führt eine Reihe von Gründen auf: „Das FACESHIELD PSA by Protection Impuls ist im Gegensatz zu Produkten anderer Anbieter zertifiziert, und wir können es dezentral in großer Menge herstellen. Weitere Alleinstellungsmerkmale sind das ausgeklügelte Design und die Wiederverwendbarkeit des Gestells. Der Tragrahmen und die Folie können einfach gereinigt und bei entsprechender Entsorgung leicht recycelt werden.“

Außerdem zeichne es sich durch hohen Tragekomfort aus. „Das Visier ist einfach aufzusetzen und passt sich flexibel der Kopfform an. Weil es so leicht ist, trägt es sich sehr angenehm“, sagt Sebastian Schelbert vom Bügel-Hersteller Solidtec. „Kunden berichten, dass es sich etwa wie eine Sonnenbrille anfühlt, während Visiere aus schwererem Material nach längerem Tragen wie ein Helm drücken.“

 

Leicht und gleichzeitig robust – zu dieser Produkteigenschaft des FACESHIELD PSA by Protection Impuls leistet die PLEXIGLAS® Folie einen wesentlichen Beitrag. Je nach Einsatzbereich setzt Protection Impuls zwei verschiedene Stärken ein: „Das Visier mit 175 Mikrometer dicker Folie ist günstiger, leichter und für den Gebrauch im Innenbereich geeignet. Die 250 Mikrometer dicke Folie passt für den Außenbereich besser, sie ist zum Beispiel bei Wind stabiler“, erklärt Nowak.

Die außergewöhnliche Transparenz der PLEXIGLAS® Folie gewährleistet Brillenträgern uneingeschränkten Durchblick, ebenso Helfenden, die das Visier im Auto tragen. Damit es nicht beschlägt, ist es mit einer Öffnung oben am Bügel konstruiert.

Zum Reinigen und Desinfizieren lassen sich Stirnbügel und Folie leicht trennen. Für die Reinigung genügen Wasser und Seife oder Isopropanol (70 %). Die PLEXIGLAS® Folie wird mit einem feuchten, fusselfreien Tuch abgewischt, um statische Aufladung zu vermeiden. Die Folie kann ebenfalls mit Isopropanol desinfiziert werden.

FACESHIELD PSA by Protection Impuls: Das Visier mit PLEXIGLAS® Folie schützt auch Personal in Arztpraxen.

Gut geschützt im Praxisalltag

Das FACESHIELD PSA by Protection Impuls im Einsatz bei der Hautärztin Dr. Prior. Es lässt sich angenehm tragen und schirmt die gesamte Gesichtsfläche ab. Zusätzlich kann es mit einer Mund-Nasen-Maske kombiniert werden.

© Protection Impuls/Kevin Schmitz

Ausgerüstet mit FACESHIELDs PSA by Protection Impuls verteilen Helfer von StreetAngel e. V. Essen an Hilfsbedürftige.

Mit Sicherheit helfen

Protection Impuls spendet FACESHIELDs an den Frankfurter Verein StreetAngel e. V. So können Hilfsbedürftige trotz der Auflagen zum Infektionsschutz mobil mit Essen versorgt werden.

© Protection Impuls/Kevin Schmitz

Mit Gesichtsvisieren als Virenschutz verteilen Helfer Lebensmittel an Hilfsbedürftige.

Hilfe aufrechterhalten

Ein Lächeln muntert auf und verbindet Menschen trotz der nötigen Distanz während der Corona-Pandemie. Das transparente Visier zeigt, was sonst hinter der Maske verborgen bleibt.

© Protection Impuls/Kevin Schmitz

Ehrenamtliche der Friedberger Tafel tragen Gesichtsschutz beim Verteilen von Lebensmitteln an Bedürftige.

Friedberger Tafel

Dank der Visiere können die Ehrenamtlichen der Tafeln mit verringerter Ansteckungsgefahr Lebensmittelspenden verteilen.

© Protection Impuls/Kevin Schmitz

Das FACESHIELD PSA by Protection Impuls schützt am Arbeitsplatz.

Gut zusammenarbeiten

Auch bei der gemeinsamen Arbeit an Projekten kann das FACESHIELD PSA by Protection Impuls zusätzlichen Schutz bieten, ohne die Kommunikation einzuschränken.

© Protection Impuls/Kevin Schmitz

Ein Zahntechniker trägt das FACESHIELD PSA by Protection Impuls mit PLEXIGLAS® Folie.

Durchblick behalten

Das FACESHIELD PSA by Protection Impuls besteht den Alltagstest beim Zahntechniker, der es dank der außerordentlichen Transparenz der PLEXIGLAS® Folie problemlos über seiner Lupenbrille tragen kann.

© Protection Impuls/Kevin Schmitz

„Weltweit Leben schützen“

Zwar war die persönliche Betroffenheit der Auslöser für die Produktion des Gesichtsvisiers, doch von Anfang an schaute das Gründerteam weit über den Tellerrand hinaus. Protection Impuls versteht sich als Social-Entrepreneurship-Unternehmen. Das bedeutet, dass sich das Unternehmen der Lösung gesellschaftlicher Probleme verpflichtet, Gewinne größtenteils wieder zu diesem Zweck investiert, Partnerschaften in Schwellenländern anstrebt und Teile der Produktion spendet.

„Wir möchten weltweit so viele Leben wie möglich durch die Bereitstellung eines zertifizierten, sicheren, global skalierbaren und bezahlbaren FACESHIELD schützen“, lautet die Mission der Social Entrepreneurs.

Zur Übersicht

E-Mail

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden:

Kontaktformular

Online-Shop

In unserem Shop finden Sie das größte Angebot an Platten, Rohren, Stäben und Zubehör direkt vom Hersteller. Außerdem können Sie sich im Online Shop Muster aller angebotenen Artikel bestellen.

ZUM ONLINE-SHOP

PLEXIGLAS® Händler

Alle unsere Marken können Sie bei unseren Vertriebspartnern weltweit beziehen.

Händlersuche

Fachverarbeiter

Wenn Sie Fertigteile oder Endprodukte aus PLEXIGLAS® oder einer unserer anderen Marken benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Verarbeitungsbetrieb.

Fachverarbeiter finden