Mehr Gestaltungsfreiraum: Röhm bringt zwei neue PLEXIGLAS® proTerra Massivplatten auf den Markt

PLEXIGLAS® Recycling

Produktsortiment von PLEXIGLAS® proTerra
© Röhm GmbH
  • Massivplatten mit ca. 90 Prozent Rezyklatanteil bei bewährter Markenqualität
  • Marktführendes Coextrusionsverfahren gewährleistet geringe Dickentoleranz
  • PLEXIGLAS® proTerra weiß WM706 RC: transluzente, weiße Platte
  • PLEXIGLAS® proTerra schwarz 9M806 RSC: einseitig matte, opake, schwarze Platte

Ressourcenschonendes Material in bewährter Qualität: Der Geschäftsbereich Acrylic Products von Röhm erweitert erneut das Portfolio an PLEXIGLAS® proTerra Massivplatten. „Unser Markenacrylglas PLEXIGLAS® hat seit seiner Erfindung vor 90 Jahren in vielen Branchen zum technischen Fortschritt und zu nachhaltigen Lösungen beigetragen – jetzt unterstützt es unsere Kunden dabei, ihre Gestaltungsvisionen ressourcenschonend zu verwirklichen“, sagt Dominic Schauber, Market Segment Manager bei Röhm. Das Unternehmen bietet bereits unterschiedliche PLEXIGLAS® Massivplatten, Stegplatten und Wellplatten an, die den Markenzusatz proTerra für ressourcenschonende Werkstoffe tragen. PLEXIGLAS® proTerra Massivplatten bestehen zu ca. 90 Prozent aus recyceltem Acrylglas, bei gleich hoher Qualität wie Neuware und identischen technischen Eigenschaften.

 

Transluzent: PLEXIGLAS® proTerra weiß WM706 RC

Mit dem neuen PLEXIGLAS® proTerra weiß WM706 RC bietet Röhm eine passende Variante für die Nachfrage nach transluzenten Massivplatten aus recyceltem Acrylglas mit höherer Lichtdurchlässigkeit an. Bisher gab es die weitestgehend lichtundurchlässige weiße Variante PLEXIGLAS® proTerra weiß WM805 RC mit einer Transmission von 3 Prozent. Die neue Sorte hingegen eignet sich mit 30 Prozent Lichttransmission genauso gut für Lichtwerbung und Leuchten wie das für diese Anwendungen bewährte Material PLEXIGLAS® WN071. PLEXIGLAS® proTerra weiß WM706 RC ist ab sofort zunächst in einer Dicke von 3 mm erhältlich. Andere Dicken können auf Anfrage hergestellt werden.

Einseitig matt: PLEXIGLAS® proTerra schwarz 9M806 RSC

Schwarze Massivplatten werden häufig im Messe- und Ladenbau zur hochwertigen Inszenierung von Produkten verwendet, etwa als Wand- oder Thekenverkleidung oder als Werkstoff für Regale und Warendisplays. Mit PLEXIGLAS® proTerra schwarz 9M806 RSC steht nun eine einseitig matte, opake Massivplatte als Ergänzung zum beidseitig glänzenden PLEXIGLAS® proTerra schwarz 9M806 RC bereit. Damit erweitert Röhm den Gestaltungsfreiraum für Laden- und Messeplaner um eine weitere Oberflächenvariante. Die samtartige Oberfläche entspricht der bekannten Qualität der coextrudierten PLEXIGLAS® Satinice Produkte und ist damit unempfindlich gegen Gebrauchsspuren und Fingerabdrücke. PLEXIGLAS® proTerra schwarz 9M806 RSC ist zunächst in 3 mm Dicke verfügbar. Auch hier können andere Dicken oder auch beidseitig matte Oberflächen auf Anfrage hergestellt werden.

Einfach in bestehende Konzepte integrieren

Hergestellt werden beide neuen Produkte in einem speziellen Coextrusionsverfahren, wie auch die bisherigen Varianten der PLEXIGLAS® proTerra Massivplatten. Das heißt, der Kern besteht aus recyceltem PLEXIGLAS® PMMA, die äußeren Schichten aus Neuware. Deshalb gilt: „Optisch und in ihren lichttechnischen Eigenschaften sowie bei der Verarbeitung sind unsere Produkte mit Rezyklatanteil nicht von den Produkten zu unterscheiden, die komplett aus Neuware bestehen“, sagt Schauber. „Unsere Kunden können damit einen Werkstoff in ihr Konzept integrieren, der über reduzierte CO2-Äquivalente im Vergleich zu Neuware verfügt – und das ohne zusätzlichen Planungsaufwand.“

Die beiden neuen Varianten ergänzen das bestehende Angebot an PLEXIGLAS® proTerra Halbzeugen. Neben den PLEXIGLAS® proTerra Massivplatten in unterschiedlichen Farben, Formaten und Dicken gibt es auch PLEXIGLAS® proTerra Stegplatten als transparente Stegdreifachplatte sowie PLEXIGLAS® proTerra Wellplatten als transparente Variante mit einseitiger Wabenstruktur. All diese Produkte sind – wie PLEXIGLAS® Halbzeuge generell – leichter als vergleichbare Geometrien aus Glas, verfügen über eine enge Dickentoleranz und sind deshalb genauso gut wie Neuware zu verarbeiten. Außerdem zeichnen sie sich durch eine sehr hohe Witterungs- und Alterungsbeständigkeit aus – eine wesentliche Eigenschaft für langlebige Kunststoffe.

Röhm treibt Nachhaltigkeitsstrategie voran

Für die Röhm GmbH ist Nachhaltigkeit ein integraler Bestandteil der Geschäftsstrategie. Bis zum Jahr 2050 will das Unternehmen keine Treibhausgasemissionen (THG) mehr verursachen. Der konsequente Ausbau des Portfolios aus recyceltem Material ist ein wichtiger Baustein auf diesem Weg. Hier bietet PLEXIGLAS® Acrylglas ein enormes Potenzial, weil es sich vollständig wiederverwerten lässt.

Zurück


Über Röhm

Röhm gehört mit 3.500 Mitarbeitenden und weltweit 13 Produktionsstandorten zu den führenden Herstellern im Methacrylat-Geschäft. Das mittelständische Unternehmen mit Standorten in Deutschland, China, den USA, Mexiko und Südafrika verfügt über 90 Jahre Erfahrung in der Methacrylat-Chemie und eine starke Technologie-Plattform. Zu unseren bekannten Marken gehören PLEXIGLAS®, ACRYLITE®, EUROPLEX®, MERACRYL®, DEGALAN®, DEGAROUTE® und CYROLITE®.

Polymethylmethacrylat (PMMA)-Produkte von Röhm werden auf dem europäischen, asiatischen, afrikanischen und australischen Kontinent unter der registrierten Marke PLEXIGLAS®, auf dem amerikanischen Kontinent unter der registrierten Marke ACRYLITE® vertrieben.

Weitere Informationen unter www.roehm.com.

E-Mail

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden:

Kontaktformular

Online-Shop

In unserem Shop finden Sie das größte Angebot an Platten, Rohren, Stäben und Zubehör direkt vom Hersteller. Außerdem können Sie sich im Online Shop Muster aller angebotenen Artikel bestellen.

ZUM ONLINE-SHOP

Ansprechpartner weltweit

Bei Fragen zu unseren Produkten können Sie sich an Experten in Ihrer Region wenden.

Zu unseren Experten

PLEXIGLAS® Händler

Alle unsere Marken können Sie bei unseren Vertriebspartnern weltweit beziehen.

Händlersuche

Fachverarbeiter

Wenn Sie Fertigteile oder Endprodukte aus PLEXIGLAS® oder einer unserer anderen Marken benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Verarbeitungsbetrieb.

Fachverarbeiter finden